Die teuersten Weine der Welt

Quelle

Seit Jahrhunderten ist Wein ein treuer Begleiter der Menschen. “In Vino Veritas” – im Wein liegt die Wahrheit, erkannten bereits die vorchristlichen Griechen. Heute ist Wein nicht nur der perfekte Begleiter der Weihnachtsgans, sondern auch weltweit gehandeltes Investitionsgut. Es steckt viel mehr in den Flaschen als gegorener Traubensaft. Ein Stück Weltgeschichte, bekannte Vorbesitzer oder ganz besondere Jahrgänge sorgen dafür, dass manche Weine zu astronomischen Preisen gehandelt werden und kontinuierliche Wertsteigerungen versprechen.
Für den Fall, dass Sie für Ihr Weihnachtsfest noch das besondere Etwas suchen oder Wein als interessante Wertanlage nutzen wollen, stellen wir Ihnen fünf der aufregendsten und teuersten Weine der Welt vor:

5. 1945 Romanée Conti – 123.900 US-Dollar
Betrachtet man diese Liste wird deutlich, dass 1945 wohl ein guter Jahrgang für besonders teure Weine war. Zusätzlich markiert das Ende des zweiten Weltkriegs einen historischen Meilenstein. Diese Flasche wurde bei einer Christie´s Auktion an einen amerikanischen Sammler verkauft. Insgesamt wurden nur 600 Flaschen produziert.
4. 1787 Château Lafite – 160.000 US-Dollar
Diese Flasche ist mehr als nur ein seltener, besonders alter und qualitativ hochwertiger Wein. Er stammt aus der persönlichen Sammlung von Thomas Jefferson, Gründungsvater der Vereinigten Staaten von Amerika, dessen Initialen auf der Flasche zu finden sind. Der Verleger Malcolm Forbes erwarb sie 1985. Der Wein ist aufgrund seines Alters und der rudimentären Abfüllung ungenießbar. Es handelt sich um ein reines Sammlerstück.
3. 1869 Château Lafite – 233.872 US-Dollar


Obwohl er 80 Jahre jünger als sein vorangegangenes Gegenstück ist, wurde dieser Wein für 233.872 US-Dollar an einen anonymen Käufer aus Asien verkauft. Ursprünglich lag die Preiserwartung für diesen Wein bei seiner Auktion bei 8.000 US-Dollar. Es entwickelte sich jedoch ein Bieterwettstreit, der den Preis in die Nähe einer Viertelmillion Dollar brachte.


2. 1907 Heidsieck – 275.000 US-Dollar

Dieser 1907er Heidsieck ist aus einem nachvollziehbaren Grund so teuer. Er ist Teil einer kleinen Produktion, die von der russischen Zarenfamilie zu Beginn des 20. Jahrhunderts bestellt wurde. Der Wein galt lange als verschollen, da das Schiff, welches die Ladung transportierte, 1916 sank. 1997 wurde der Wein jedoch wiederentdeckt. Ob der Wein durch die Lagerung am Grund des Ozeans besser geworden ist darf bezweifelt werden.


1. 1947 Château Cheval Blanc – 304.275 US-Dollar


In der Gemeinschaft der Weinkenner spielt Reputation eine ähnlich große Rolle wie Alter. Der 1947er Château Cheval Blanc genießt eine exzellente Reputation. Viele halten ihn für einen der, wenn nicht den, besten Bordeaux aller Zeiten. Diese Flasche wurde bei einer Christie´s Auktion in Genf versteigert. Die Flasche kann weitere 50 Jahre gelagert und dann ohne Qualitätsverlust genossen werden. Ideal wenn man bedenkt, dass man als Besitzer eines so besonderen Weines auch einen besonderen Anlass nutzen sollte, ihn zu öffnen.

Quelle